Ökotouristische Attraktionen und Aktivitäten in Orlando

    Von Andrew Meacham

    Zwischen dem Ocala National Forest und dem Walt Disney World Resort, dem John F. Kennedy Space Center und Sea World bietet die Region um Orlando auch noch ganz andere Ein- und Anblicke!

    Neben den weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten schlägt hier auch das ökologische Herz des Sunshine State mit tausenden von Seen und einer Tierwelt, die schon die Ureinwohner-Stämme der Timucua und Seminolen anzog.

    Heutzutage wird alles dafür getan, dass Besucher die Natur nachhaltig erleben können, sie erhalten und schützen oder gar wiederaufbauen.

    Manchmal geschieht das auf die „harte Tour“ - indem invasive Arten aus dem Ökosystem entfernt werden. Langfristig geht es darum, „verantwortungsvolles Reisen" im Einklang mit den Prinzipen der Internationalen Gesellschaft für Ökotourismus zu fördern, was vor allem bedeutet, zu erkennen, wie empfindlich ein Ökosystem ist, und zu versuchen, es am Leben zu erhalten.

    UMWELTFREUNDLICHE ATTRAKTIONEN

    Vögel auf der Durchreise

    Beginnt die Reise in Orlando, bietet ein Besuch des Orange Audubon Society Program die Gelegenheit, einige der besten Vogelfotografien zu bestaunen und gleichzeitig die Bemühungen zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Vogelarten Floridas zu unterstützen. Die Audubon-Galerie befindet sich an der Nordspitze der Harry P. Leu Gardens und punktet auch mit dem malerischen Ausblick auf den Lake Rowena.

    Apopka-See

    Eine halbe Stunde nordwestlich von Orlando liegt der Apopka-See. Der viertgrößte See des Landes wurde 1996 verstaatlicht und erlebt seitdem ein ökologisches Comeback. Die Werte des für Wildtiere schädlichen Phosphors im Gebiet konnten dank der Wiederherstellungsarbeiten im Vergleich zu den 1980er Jahren halbiert werden.

    Ein Muss beim Besuch ist eine Audioführung auf dem Lake Apopka Wildlife Drive – hier wurde am 25. Dezember 1998 mit der Zählung von 174 verschiedenen Vogelarten an einem Tag ein Rekord aufgestellt. Die Strecke ist knapp 17 Kilometer lang, die Geschwindigkeit auf 16 km/h begrenzt und es gibt wenige Stellen für Stopps: Zwei Stunden sollten Naturfreunde daher für die Fahrt einplanen. Der Wildlife Drive ist nur an Wochenenden geöffnet.

    Das North Shore Birding Festival, das Vogelfreunde und Fotografen aus Nordamerika und Europa anzieht, findet jedes Jahr im Januar statt. Der Erlös kommt der Orange Audubon Society zugute.

    Manatis

    Der Blue Spring State Park liegt 45 Minuten nördlich von Orlando an der Interstate-4 East. Jacques Cousteau filmte hier einst die Notlage der Seekühe, die hierher aus kälteren Gewässern flohen. Zum Schutz der Manatis verbietet der Park das Schwimmen von November bis März.

    Drei Meilen östlich können Manatis mit den St. Johns River Cruises beobachtet werden - das Unternehmen ist von der Florida Society for Ethical Ecotourism (Florida SEE), einer Naturschutzorganisation, genehmigt.

    Spaß auf der Farm

    Ein Labyrinth im Maisfeld? In Florida? Klar! Knapp 40 Kilometer nordwestlich von Orlando befindet sich Scott's Maze Adventures auf den Long & Scott Farms in Mount Dora. Der Familienbetrieb wurde 1963 gegründet und erstreckt sich über 1.200 Hektar. Im Jahr 2003 wagte man den Sprung in den Agrotourismus und eröffnete Scott's Maze Adventures. Spannendes über die hiesige Landwirtschaft erfahren Besucher bei einer Tour und jeden Herbst lockt das Labyrinth im Maisfeld. Scott's Country Café sorgt für das leibliche Wohl und auf dem Scott's Country Market können sich Besucher von der reichhaltigen Ernte überzeugen.

    River otters are happy in the freshwater impoundments of Merritt Island National Wildlife Refuge, a home to more than 1,500 species of plants and animals, including many federally endangered species.

    Glückliche Flussotter in den Süßwasseraufstauungen des Merritt Island National Wildlife Refuge, einer Heimat für mehr als 1.500 Pflanzen- und Tierarten, darunter viele vom Aussterben bedroht.

    - Merritt Island National Wildlife Refuge

    Schutzgebiet für Wildtiere

    Das Merritt Island Wildlife Refuge im nahegelegenen Brevard County ist ein Riesengewinn für den Naturschutz in der Region, auch im Hinblick auf das Weltraumprogramm der Region. 1962 wurde die 140.000 Hektar große Fläche von der NASA erworben, später kaufte es der U.S. Fish and Wildlife Service. Heute ist es ein Schutzgebiet und bietet seltenes Marsch- und Buschland einen unersetzlichen Lebensraum, der anderswo verschwindet. Informationen über Veranstaltungen, Führungen und Zutrittspreise sind hier erhältlich.

    ÖKOLOGISCHE AKTIVITÄTEN

    Wald und Wasser

    Nur 17 Kilometer nördlich von Orlando liegt der Wekiwa Springs State Park und bietet eine große Schattenfläche. Auf Wanderwegen die in der Länge zwischen acht bis zu 20 Kilometern variieren, lässt sich die Umgebung erkunden. Wildtiere wie Rotluchse oder Schwarzbären können Wanderern dabei durchaus vor die Kameralinse laufen!

    Florida kann mit vielen weiteren State Parks aufwarten und einige davon bieten ganz besondere Naturphänomene. Der Naturforscher John James Audubon zum Beispiel war begeistert über die kreisförmigen Strömungen und angeblichen Heilkräfte des kühlen Wassers im heutigen De Leon Springs State Park, etwa eine Stunde südlich von Orlando.

    Wanderungen, Fahrräder, Pferderücken

    Wie gemacht für Wanderer und Radfahrer ist der Apopka-Seeschleifenweg, eine von der Straße separate knapp 29 Kilometer lange Strecke, die sieben Tage in der Woche geöffnet ist. Auf einer online-Trail Map lässt sich der Ausflug gut vorplanen. Auch auf dem Pferderücken können Urlauber das Naturparadies erkunden: Apopka ist eine bedeutende Pferdestadt, dutzende Reitwege über unzählige Kilometer erstrecken sich rundum. Die Stallungen von Waters Edge Stables, Oakmore Equestrian und des Central Florida Equestrian Center befinden sich entlang des Lake Apopka Wildlife Drive.

    Mountainbiken

    Für Abenteuerlustige könnte der Paisley Woods Bicycle Trail die perfekte Herausforderung bieten: Dabei handelt es sich um eine spektakuläre 35 Kilometer lange Schleife am Südende des Ocala National Forest, die viel Kiefern- und Eichenholz und traumhafte Ausblicke bietet. Der Trail ist nicht asphaltiert, aber Mountainbikes (mit 2" bis 4" Reifen) können das Gelände bewältigen, das sich bis zur Clearwater Lake Recreation Area und zum Campingplatz am südlichen Ende erstreckt. Es wird empfohlen, Ersatzschlauch und Reparaturset mitzuführen.

    Paddeln, Schwimmen und mehr

    Wer ein Gefühl für die Ökologie Zentralfloridas bekommen möchte, sollte Zeit an – oder besser noch auf einem der zahlreichen Seen verbringen. Paddleboard Orlando bietet eine 90-minütige Einstiegsstunde und eine Tour zum Lake Killarney und den anderen nahe gelegenen Seen. Kelly Park ist der beliebteste Tubing-Platz der Einheimischen. Hier kann man die Tubes, die großen Schläuche zum Floaten, auch mieten. Wasser aus einer natürlichen Quelle sprudelt im Wekiwa Springs State Park an die Oberfläche und bleibt ganzjährig über 20 Grad warm.

    ESSEN UND TRINKEN

    Restaurants

    Die Köche von Luma on Park und Prato in Winter Park (fünf Meilen nördlich von Orlando) sowie dem K Restaurant in Orlando sind Halbfinalisten der James Beard Foundation als „Bester Koch“. Sie und andere auf dieser Liste der empfohlenen „Farm to table“ Restaurants verpflichten sich, nur Kreationen aus lokalen Zutaten aufzutischen.

    Märkte

    Auf Bauernmärkten werden lokal angebautes Obst und Gemüse sowie ganz spezielle Delikatessen angeboten, wie zum Beispiel Orangenblütenhonig von der Dansk Farm in Winter Haven. Der sonntägliche Bauernmarkt von Orlando kombiniert feldfrische Ernte mit Innenstadt-Ambiente und lockt zudem mit einer Tretbootfahrt auf dem Eola-See, wo verschiedene Schwanenarten zu Hause sind.

    UMWELTFREUNDLICHER TRANSPORT

    Bus, Trolley, Eisenbahn

    Das Lynx-Bussystem ist das ideale Fortbewegungsmittel für den Downtown Business District Orlandos, der I-Ride Trolley bringt Besucher „grün“ von A nach B entlang des International Drive. Das Bahnsystem SunRail führt zu 12 Bahnhöfen in drei Bezirken. Für andere Fahrten, die Besucher nicht mit einem Mietwagen machen möchten, bieten sich die Taxidienste an. Aber es gibt auch umweltfreundliche Alternativen.

    Fahrräder & Autos

    Die Straßen und Bürgersteige von Orlando sind für Fahrradwege, Fahrradmitbenutzung und kurzfristige Autovermietungen per Zipcar ausgelegt. Hier finden Sie die Standorte der Zipcar-Fahrzeuge in der Innenstadt von Orlando und einige Karten zum Herunterladen.

    UMWELTFREUNDLICHE UNTERKÜNFTE

    Programm „Green Lodging“ – umweltfreundlich Übernachten

    Seit 2004 ermutigt Florida Gastwirte, Nachhaltigkeitsstandards, einschließlich Wasser- und Energieeinsparung, durch weniger häufiges Wechseln von Handtüchern und Bettwäsche, effiziente Duschköpfe und Toiletten mit niedrigem Durchfluss zu verbessern. Das Programm „Green Lodging“ ist nicht nur eine gute Idee; es bewertet die Teilnehmer auch auf einer Skala von einer bis vier Palmen.

    Von den im Sunshine State umweltfreundlichen Unterkünften haben fünf eine perfekte „Vier-Palmen-Bewertung“. Und vier der fünf befinden sich in der Gegend von Orlando: Das Wyndham Garden Lake Buena Vista Resort, das Wyndham Bonnet Creek Resort, die Marriott's Cypress Harbour Villas und die Wyndham Cypress Palms Kissimmee.

    Einen Überblick gibt zudem die EcoMap von Orange County (im Menü links auf „FDEP Green Lodging“ klicken). Weitere Einzelheiten finden sich im Excel-Verzeichnis der Unterkünfte in Florida.

    Spitzenbewertungen des Green Lodging Programs zu erreichen sind jedoch nicht die einzige Anstrengung in Richtung umweltfreundlich Übernachten. Das Legacy Vacation Resort Orlando-Kissimmee zum Beispiel hat eine 2-Palmen-Bewertung des staatlichen Programms, ist aber auch Mitglied der 1% for the Planet-Gruppe, deren Mitglieder mindestens ein Prozent des Jahresumsatzes für Umweltzwecke aufwenden.

    Zeltplätze

    Zahlreiche Campingplätze liegen in der Nähe von Orlando auf den Gebieten der State Parks und an den Standorten Altoona, Clearwater Lake und Lake Dorr im Ocala National Forest.

    Im Blue Spring State Park, 48 Kilometer nördlich von Orlando, gibt es Campingplätze und Miethütten. Vom Hontoon Island State Park aus kann man mit einem Kanu knapp sechs Kilometer lang den St. Johns River hinaufpaddeln – ein toller Tagesausflug! Man vermutet, dass die Timucuan-Ureinwohner die ersten Siedler auf der Insel waren und den großen Muschelhügel hinterließen.

    VOLUNTOURISMUS

    Ein wachsender Trend

    Eine kürzlich von Travelocity durchgeführte Umfrage besagt, dass mehr als ein Viertel der amerikanischen Reisenden angibt zu planen, einen Teil ihrer Reise mit Freiwilligenarbeit zu verknüpfen.

    Die gleiche Umfrage ergab, dass Orlando auf Platz 7 unter den Top 10 der US-Städte für Freiwilligeneinsätze steht, mit Start-Ups wie Clean the World Orlando, das Seife aus Hotels recycelt, und der Second Harvest Food Bank of Central Florida.

    An osprey catches a fish at the Oakland Nature Preserve.

    Ein Fischadler fängt einen Fisch im Oakland Nature Preserve.

    - Oakland Nature Preserve

    Der frühe Vogel…

    Dreißig Minuten westlich von Orlando liegt das 32 Hektar große Oakland Nature Preserve. Die Fotos auf der Website geben eine Vorstellung davon, warum das Schutzgebiet als verstecktes Juwel gilt. Und beim Naturschutz können hier alle mithelfen: Freiwillige sollten samstags bis 7.45 Uhr eingetroffen sein, um eine Orientierung zu erhalten, Anweisungen finden Urlauber hier. Die Aufgaben sind vielfältig und werden je nach Bedarf verteilt – das kann sein leichte Büroarbeiten zu erledigen, invasive Pflanzen zu entfernen, Erde vorzubereiten oder bei der Bepflanzung zu helfen.

    Sich die Hände schmutzig machen…

    Orlando Wetlands Park, etwa eine halbe Stunde südlich von Orlando in der Stadt Christmas, Florida, hat eine bewegte Geschichte, die bis in die 1830er Jahre zurückreicht, als Brigadegeneral Abraham Eustus Fort Christmas als Seminolen-Lager errichtete. Die Bedrohung der Natur ging in den letzten Jahrzehnten von Phosphor und Stickstoff aus. Er ist nützlich als Dünger, aber gar nicht gut für das Wasserleben. Der Park nimmt Freiwillige im Alter von 18 Jahren oder älter auf.

    Helfen am Apopka-See

    Freunde des Apopka-Sees sind vielleicht nicht die Art von Gruppe, die jede Woche ihre Website ändert, aber sie sind es wert, beachtet zu werden.

    Date Night - mit ehrenamtlichem Engagement

    Bei der „Do Good Date Night“ kombinierte Kristin Manieri aus Orlando ein Abendessen und Kennenlernspiele mit dem Packen von Care-Paketen mit Lebensmitteln und Schulsachen für Kinder und Familien auf der ganzen Welt. Die Veranstaltungen dauern jeweils nur ein paar Stunden, eine Mischung aus ehrenamtlicher Arbeit und vielleicht sogar Romantik.

    Places to Remember

    STRATEGIC ALLIANCE PARTNERS