Drei Schiffswrack-Tauchgänge in Florida

    Von Terry Tomalin

    Der Sunshine State bietet Besuchern einige der besten und interessantesten Schiffswrack-Tauchgänge der Welt.

    1,6 Kilometer vor Key Largo, an einem warmen Frühlingsmorgen, gibt der Kapitän den Befehl: „Taucher von Bord.“ Als wir das Deck des Charterbootes verlassen und unter die Wasseroberfläche tauchen, erblicken wir plötzlich den Rumpf eines Kriegsschiffes.

    Die schattenhaften Gestalten von Barrakudas und Tarpons gleiten über das Deck, während wir uns durch Sonnenlichtschächte bewegen. Dieses Schiff, ein 155 Meter langes Landungsdock der US-Marine, ruht seit fast einem Jahrzehnt 40 Meter unter Wasser.

    1.       Die Spiegel Grove

    Die Spiegel Grove, benannt nach dem Anwesen von Präsident Rutherford B. Hayes in Ohio, wurde 1956 in Auftrag gegeben und diente mehr als 30 Jahre lang, bevor sie in die Reserveflotte der Nation aufgenommen wurde.

    Doch bevor die Spiegel Grove zu einem der beliebtesten Schiffswrack-Tauchgebiete in den USA werden konnte, musste sichergestellt werden, dass sie keine negativen Auswirkungen auf die empfindlichen Korallenriffe der Florida Keys haben würde.

    So entfernte ein industrielles Abbruch- und Recyclingunternehmen 400.000 laufende Meter Kabel und spülte 110 Treibstofftanks aus, um die notwendigen Umweltgenehmigungen für die Versenkung des Schiffes zu erhalten. Außerdem wurden Türen und Luken zugeschweißt und dann weitere 83 Löcher gebohrt, um einen vielfältigen Zugang in der gesamten Aufbaustruktur zu ermöglichen.

    Nach fast einem Jahrzehnt Arbeit kam das Schiff im Frühjahr 2002 in Key Largo an. Doch als die Abrissmannschaft begann die Spiegel Grove zu versenken, überflutete das Schiff vorzeitig, wurde überschwemmt und kippte um, als es gerade auf Grund lief.

    Bergungsmannschaften richteten das Schiff wieder auf und legten es auf die Seite, aber die Decks waren viel tiefer als geplant. Das Schiff landete auch senkrecht zur Strömung, was es für die Taucher vor Ort schwieriger machte. Aber wo der Mensch versagte, setzte sich Mutter Natur durch. Ein Sommersturm zog auf und drückte das Schiff in eine aufrechte Position zurück.

    Heute können die oberen Decks in einer Tiefe von etwa 15 Metern erreicht werden. Die Aufbauten wimmeln von tropischen Fischen - ein weiterer Grund, warum dieses Wrack bei Unterwasserfotografen so beliebt ist.

    Besuchern, die sich in der Nähe befinden, wird empfohlen, sich die ehemaligen Kutter der Küstenwache Bibb und Duane anzusehen, die weithin als zwei der besten Schiffswracktauchgänge in Florida gelten. Unter idealen Bedingungen kann ein Taucher also alle drei Wracks in zwei Tagen besuchen.

    2.       Die Vandenberg

    Etwa 145 Kilometer entfernt, vor der südlichsten Stadt der Nation, Key West, ist die General Hoyt S. Vandenberg in 43 Meter tiefem Wasser versunken. Das 160 Meter lange ehemalige Marineschiff, eines der beliebtesten künstlichen Riffe des Staates, startete 1943 als Truppentransportschiff, die Gen. Harry S. Taylor.

    Nach Fahrten im Zweiten Weltkrieg, in der ungarischen Revolution und im Kalten Krieg wurde die Taylor in ein Raketenverfolgungsschiff umgebaut und in Vandenberg umbenannt, benannt nach dem ehemaligen Luftwaffengeneral.

    „Vandy“ liegt seit 2009 auf dem Grund, aber eine Vielzahl lokaler Meereslebewesen hat hier bereits ein Zuhause gefunden. Pfeilkrabben, viele größer als eine menschliche Hand, bevölkern die Schiffsoberfläche und die Treppenhäuser. Geschmeidige Barrakudas und riesige Goliath-Zackenbarsche sind vom Bug bis zum Heck zu finden.

    Einheimische Taucher haben 113 verschiedene Fischarten auf dem alten Truppentransportschiff dokumentiert, das einst die Starts des US-Weltraumprogramms vor Cape Canaveral verfolgte und die russischen Raketenstarts während des Kalten Krieges belauschte.

    3.       Die Oriskany

    Auf einer einstündigen Bootsfahrt vor Pensacola können Taucher das größte künstliche Riff der Welt, einen 270-Meter-Flugzeugträger, die USS Oriskany, erkunden. Dieser Flugzeugträger der Ticonderoga-Klasse, der auf dem Meeresboden des Golfs von Mexiko etwa 32 Kilometer südlich von Escambia County ruht, diente sowohl im Koreakrieg als auch im Vietnamkrieg. Benannt nach einer blutigen Schlacht im amerikanischen Revolutionskrieg, in der im Sommer 1777 Patrioten gegen Tories und ihre indianischen Verbündeten kämpften, hat sich die Oriskany weltweit den Ruf erworben, der spektakulärste Wracktauchgang für Sporttaucher zu sein.

    Für weitere Informationen über das Tauchen an den außergewöhnlichen Schiffswracks in Florida klicken Interessierte hier.

    Places to Remember

    STRATEGIC ALLIANCE PARTNERS