Face to face in Florida: Tipps einer Fort Lauderdale-Insiderin

By: Wiebke Flegel

ADD TO FAVORITES

An dieser Stelle postet eine echte Fort Lauderdale-Insiderin: Jenny Burkert, die als Greencard-Gewinnerin im Februar 2009 in die USA kam. Als Stationsleiterin von SIXT in Fort Lauderdale gibt sie ihren Kunden nicht nur die schönsten Mietautos mit auf den Weg sondern auch die besten Tipps und Routen für einen gelungenen Urlaub im Sunshine State. Für uns berichtet sie über ein ganz besonderes Highlight ihrer neuen Heimatstadt – dem alljährlichen ‚Duck Fest Derby’.

Schon einmal gesehen wie 20.000 Gummienten in einen Fluss gekippt werden, um gegeneinander anzuschwimmen!? Nein? Dann nichts wie auf in den Himmarshee Entertainment District und den Esplanade Park in Fort Lauderdale. Als ich 2009 in die USA übersiedelte, bewegte ich mich wohnungstechnisch schnell weg vom turbulenten Miami und hin zum ruhiger und amerikanischer wirkenden Fort Lauderdale. Da mir hier ständig dieselben Leute über den Weg liefen, ließ sich der Gedanke des Lebens in einer Millionen-Metropolregion schnell verdrängen, immerhin kam so, wenn man nicht an Verfolgungswahn leidet, ein wahres Kleinstadtgefühl auf. Beim Erkunden der Gegend stieß ich schnell auf das Viertel zwischen Himmarshee Street und Riverfront am New River, welches die Verlängerung des populären Las Olas Boulevard bildet. Mit seinem angenehmen Nachtleben aus kleineren Bars, Restaurants und Clubs mit viel Livemusik und der Erlaubnis auch mal im Freien ein Bier zu genießen, lassen sich hier tolle Abende verbringen. Das ist nämlich in Florida normalerweise strengstens untersagt.

Doch nicht nur für die Abende ist dieses Viertel zu empfehlen. Durch Zufall sah ich im Februar 2010 eine Anzeige, die für das ‚Duck Fest Derby’ warb. Da das Ganze im Esplanade Park stattfinden sollte und ich mich in diesem Viertel ja nun schon durch nächtliche Besuche auskannte, packte ich ein paar Freunde ein und fuhr los. Angekommen, bot sich ein buntes Spektakel für die ganze Familie. Streichelzoo, Wettbewerbe für die Kinder und auch Hunde und allerlei andere Dinge zum Anschauen und Mitmachen ließen es uns nicht langweilig werden vor dem anstehenden großen Rennen der Enten. Man konnte bereits vorher im Internet und auch direkt auf der Veranstaltung ein paar Teilnehmer-Enten für den guten Zweck ‚adoptieren’ und so hatte auch ich ein ‚Quackpack’ am Start - 5 Enten in der Masse, auf die ich meine Hoffnung für den Sieg setzen konnte. Als diese dann in den Fluss gekippt wurden und anfingen zu schwimmen, war das Daumendrücken groß. Mit der Strömung eines solchen kleineren amerikanischen Flusses muss man sich allerdings ein wenig in Geduld üben bis ein Sieger feststeht. Der Ausblick auf eine tolle Kulisse aus Palmen und kleineren, vorbei fahrenden Yachten, sowie die gelbe Menge an Gummienten lassen jedoch keine Langeweile aufkommen.

Das Duck Fest Derby ist allemal einen Besuch wert, wenn man sich denn im Februar in Fort Lauderdale befindet, und was 2010 noch meine Erstteilnahme war, wurde 2011 zur Kampfansage und so gewann eine meiner 5 Enten doch tatsächlich das Rennen und ich damit einen Aufenthalt im Atlantis Resort auf den Bahamas. So kann's gehen!

Auch für alle, die außerhalb der Entenrennen-Saison Fort Lauderdale erkunden wollen, hat dieses Viertel einiges zu bieten. Im Broward Center of Performing Arts, welches sich direkt neben dem Esplanade Park befindet, werden tolle Vorführungen geboten und auch den Riverwalk kann man direkt am Wasser entlang schlendern und sich ein wenig das historische Fort Lauderdale anschauen. Wer direkt aufs Wasser will, findet hier auch Anlegestellen des Wasser-Taxis welches einen zu Restaurants entlang des New Rivers von Nord-Fort Lauderdale bis Hollywood bringt.

Und wer in den nächsten Wochen hierher in den Urlaub kommt - am 12.November findet im Esplanade Park das 14. New Times Beerfest statt. Also Freunde einladen, Fahrer bestimmen und mit einem sportlichen Ford Explorer Offroader von SIXT vorfahren. Mit bis zu sieben Passagieren macht das Ganze doch erst richtig Spaß und beim Probieren von über 100 Biersorten aus aller Welt, kann man sich auch davon überzeugen, dass es selbst in Amerika Brauereien gibt, die gute Biere brauen können. Neben dem Duck Fest Derby ist das ein weiteres Veranstaltungs-Highlight in diesem Viertel. Also nichts wie los.

 

Comments

Sie sind angemeldet als:null
Noch keine Kommentare