Mit Kind und Kegel nach Florida

    By Wiebke Flegel

    Kinder lieben Florida. Warum? Darum:

    Wegen der Freizeitparks

    Wo hat man schon das unglaubliche Vergnügen in einer Stadt auf Micky, Minnie & Co., Harry Potter und Shrek (Universal Studios) zu treffen?! In Orlando natürlich! Nun heißt es fokussieren und sich genau überlegen, in welchen Park die ganze Familie möchte. Die Entscheidung fällt schwer?! Dann vielleicht sogar zwei Parks besuchen? Eine gute Entscheidung, man sollte jedoch genügend Zeit mitbringen, um möglichst viel ausprobieren und erleben zu können. Einer meiner Favoriten? 'IllumiNations' im Epcot, weil es so schön stimmungsvoll ist...

    Wegen der Strände
    Die kilometerlangen feinen Sandstrände sind perfekt für kleine Sandbuddler, Muschelsucher, Wasserhüpfer und Badenixen. Dazu noch Sonnenschein ohne Ende und eine kinderfreundliche Umgebung – das gefällt neben den Kleinen auch Mama und Papa! Besonders gut zum Muschelsuchen sind übrigens die Strände rund um Naples und Fort Myers geeignet. Und im November dieses Jahres können sich kleine Sanburgenbauer bei den Profis während des Sandsculptingfestival in Fort Myers einige Tricks abgucken!

    Wegen der Natur
    In Florida kann man an vielen Stellen Schnorcheln und die unglaubliche Unterwasserwelt entdecken (z. B. im John Pennekamp State Park), man kann die subtropischen Urwälder wie die Everglades auf vielfältige Art und Weise erkunden oder aber in glasklare Quellen springen (z.B. in die Wakulla Springs). Palmen säumen den Weg, exotische Blumen duften ganz anders als zu Hause und die vielen State Parks laden dazu ein, die heimischen Tiere kennenzulernen und zu beobachten.

    Wegen der Museen
    Auch wenn man bei der Planung seines Florida-Familienurlaubes nicht unbedingt daran denkt, sollte man ruhig einen Abstecher in eines der vielen wirklich tollen Kindermuseen einplanen. In Miami empfiehlt sich beispielsweise das Miami Children’s Museum, in dem z.B. ein Fernsehstudio, ein Maleratelier oder ein Hafen in Kindergröße erkundet werden kann. In diesem interaktiven Museum macht das Ausprobieren richtig viel Spaß und anfassen ist ausdrücklich erlaubt. St. Petersburg muss sich mit dem Great Explorations Chilrdren’s Museum ebenfalls nicht verstecken. Auch hier darf erkundet werden, was das Zeug hält, egal ob als Feuerwehrmann, Tierärztin oder Orangenpflücker. Verschiedene technische Experimente helfen, die Welt ein Stück weit besser zu verstehen und machen zudem richtig viel Spaß. Weitere Museen – nicht nur für Kinder - kann man über die Homepage von MuseumsUSA abrufen. Und wer mehr über das Thema Raumfahrt erfahren will, ist natürlich im Kennedy Space Center in Cape Canaveral richtig aufgehoben. Vor allem eine Rundfahrt über den Weltraumbahnhof oder ein Treffen mit echten Astronauten lassen die Herzen kleiner Raumfahrer höher schlagen.

    Last but not least anbei noch ein lesenswerter und durchaus hilfreicher Artikel zum Thema 'Reisen mit Kindern in die USA' aus der Zeitschrift ELTERN.
     

    SPONSORS & PARTNERS