Familientipps für Sarasota und Panama City Beach

    Kinder lieben Florida – und das aus gutem Grund: In den berühmten Freizeitparks treffen sie auf Filmstars wie Mickey Mouse, Harry Potter und Shrek. Die kilometerlangen feinen Sandstrände sind perfekt für kleine Sandburgenkonstrukteure, Muschelsucher, Wasserhüpfer und Badenixen. Im Kennedy Space Center am Weltraumbahnhof Cape Canaveral fühlen sich kleine Astronauten bestens augehoben und es gibt diverse Möglichkeiten die Natur des Sunshine State mit ihrer faszinierenden Unterwasserwelt zu entdecken.

    Wir möchten euch heute zwei Regionen an der Golfküste Floridas vorstellen, die noch relativ unbekannt sind, aber mit zahlreichen familienfreundlichen Angeboten punkten. Eltern mit kleinen Kindern zieht es besonders nach Sarasota County südlich der Stadt Tampa. Warum? Familien erwarten in der Region tolle Attraktionen, z.B. das Mote Aquarium. Hier können kleine Meeresbiologen auf Tuchfühlung mit der Unterwasserwelt Floridas gehen.

    Auch Venice, die „Shark Tooth Capital of the World“, ist ein beliebtes Auflugsziel. Hier graben Schatzsucher mit einem kleinen Handrechen nach prähistorischen Prunkstücken in Form von Haifischzähnen. Kleine Akrobaten können ihre Balance beim Trapezunterricht in der lokalen Zirkusschule unter Beweis stellen – denn die Stadt Sarasota ist weltbekannt für ihr Zirkuserbe rund um die berühmte Ringling-Familie. Darüber hinaus können Familien in der Region ganzjährig zahlreiche Wildtiere wie Luchse, Adler, Alligatoren, Otter und Fischadler beobachten. Die faszinierende Vogelwelt Floridas lässt sich auf Baumwipfelpfaden ganz aus der Nähe betrachten. Daneben warten in den warmen Gewässern
    Begegnungen mit Delfinen, den heimischen Seekühren “Manatees” und sogar Rochen.

    Familien mit größeren Kids sind in Panama City Beach im Norden Floridas perfekt aufgehoben. Dafür gibt es mindestens vier Gründe:

    1) Der Minigolfplatz Goofy Golf ist seit 1959 nicht mehr aus Panama City Beach
    wegzudenken und ein echter Klassiker. Zwei einmalige 18-Loch-Plätze lassen
    die Besucher in die Atmosphäre des alten Florida eintauchen. So werden die Minigolfer
    an jeder Station von fantasievoll gestalteten Figuren aus den 50er Jahren, beispielsweise von einem chinesischem Drachen, einem Dinosaurier oder einem Riesenaffen, willkommen geheißen.

    2) Die ruhigen Gewässer des Golf von Mexiko eignen sich besonders für Wassersportarten, die auch ohne Wind und Wellen auskommen, wie zum Beispiel Stand-up Paddling oder die neue Trendsportart Skimboarden. Beim Skimboarden wird das Prinzip des Aquaplaning ausgenutzt, bei dem Sportler in Ufernähe über das wenige Zentimeter tiefe Wasser schlittern und kleine Kunststücke wie Drehungen und Flips vollführen. Hier können sich Teenager mehr als nur austoben.

    3) Der Pier Park, eine Open-Air Mall entlang des Strandes von Panama City Beach, bietet 124 Geschäfte mit populären Marken wie Hollister und Nike. Eine große Auswahl an Restaurants und der Amusement Park “Miracle Strip” mit 22 Fahrgeschäften wie Achterbahnen und ein IMAX Kino sorgen für weitere Unterhaltung. Hier können Teenies auch mal einen coolen Nachmittag mit den neu gewonnenen Freunden, natürlich ohne die Eltern, verbringen.

    4) Shell Island, Heimat einer großen Population von Delfinen, ist nur mit dem Boot erreichbar. Die Motor-Schlauchboote „Pontoon“ können sogar ohne Bootsführerschein gesteuert werden und bieten Platz für die ganze Familie. Während der Bootsfahrt ergibt sich mit etwas Glück die Möglichkeit, mit den Delfinen zu schwimmen.

    Hmmm…Sarasota County oder doch lieber Panama City Beach?
    Da dürfte Familien die Entscheidung schwer fallen. Oder aber man besucht gleich beide Destinationen!

    SPONSORS & PARTNERS